browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.


Katzenjammer

Posted by on März 1, 2018

Über das gestrige Spiel gegen die Adler hüllen wir am besten den Mantel des Schweigens. Auch wenn die Mannheimer durchaus gefällig gespielt haben und für mich in den Play-Offs als Dark Horse weit kommen können, aus Schwenninger Sicht war das in einem der drei wichtigsten Spiele der Saison einfach zu wenig. Egal was wir in der Pause gemacht haben, wir hätten besser was anderes gemacht. Zwei Dinge für mich bezeichnend, die hängen geblieben sind: Ein gnadenlos schlechtes, pomadiges und ideenloses Powerplay und eine Szene zu Beginn des ersten Drittels. Bohac, einer unser härtesten Checker, erwischt Wolf aus guter Position wuchtig an der Bande und Wolf zuckt noch nicht mal mit der Wimper. Körperlich und spielerisch waren wir gestern unterlegen und ich glaube, dass wir Mannheim nur sehr schwer hätten schlagen können, aber etwas mehr Wehren wäre schon erlaubt gewesen.

Dementsprechend die Reaktionen in den Foren, leider manchmal etwas über das Ziel hinausschießend inkl. Abgesang auf die Pre-Play-Offs. Doch ist wirklich etwas passiert? Nein. Gut, die direkte Play-Off Qualifikation ist weg und für uns ist – lassen wir unrealistische Verschiebungen im Torverhältnis mal außen vor – maximal noch Platz 8 drin, doch war die direkte Qualifikation über lange Zeit der Saison durch die mehr absolvierten Spiele ein Trugbild und es ging begradigt immer nur um die Pre-Play-Offs. Und hier vor allem der Blick nach unten. Und nach unten ist gar nix passiert außer einer minimalen Veränderung im Torverhältnis (-2) im Vergleich zu Düsseldorf und Augsburg.

Wir haben weiterhin 3 Punkte auf Düsseldorf plus das bessere Torverhältnis und weiterhin 5 Punkte auf Augsburg. Mit einer wichtigen Änderung: Es ist ein Spiel weniger zu absolvieren und wir haben das schwerste der drei Spiele bereits hinter uns. Wir stehen sogar besser da, als noch vor dem Spieltag, weil Düsseldorf und Augsburg jeder eine Chance verspielt haben auf uns aufzuholen. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses MUSS Düsseldorf gegen Berlin punkten, Augsburg MUSS beide Spiele gewinnen. Warum um alles in der Welt müssen wir jetzt das große Jammern anfangen?

Brust raus, Selbstvertrauen, Männer sein. Ja, wir haben schlecht gespielt aber den ersten Angriff der Teams hinter uns abgewehrt und stehen immer noch in den Play-Offs. Wir sind noch drin. Wir müssen nichts aufholen. Und in Iserlohn ist absolut was drin, das ist viel mehr ein Duell auf Augenhöhe als es gestern war. Wir in Iserlohn vs. Düsseldorf gegen Berlin – ist das tatsächlich ein Szenario, das uns Angst macht?

Mir nicht. Überhaupt nicht. Wir haben alle Trümpfe in der Hand und sollten uns selbst mental nicht ins Tal der Tränen schubsen. Das können wir Sonntag abend immer noch, wenn es nicht reicht, aber doch nicht jetzt. Über die Ziellinie stolpern ist ausreichend. Vamos! Venceremos!

Ein Kommentar zu Katzenjammer

  1. Karin Rogg

    Gut geschrieben! So ist es!

    Mir fiel gerade der Spruch ein, den Holger immer sagte, wenn wir zu den Steelers ins Ellental fuhren:
    Angekommen im Tal der Tränen!
    “ das nur nebenbei!“

    …… und ja, manche Kommentare sind voll übertrieben oder kaum auszuhalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.