browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.


Kurvendiskussion

Posted by on Januar 20, 2014

Wieder ein Wochenende ohne Punkte, aber diesmal auf dem Papier erträglicher. 5:0 beim Tabellenführer, 3:1 in Krefeld – die Ergebnisse klingen für einen Aufsteiger „in Ordnung“. Irgendwie müssen wir uns damit abfinden, dass seit dem tollen München-Spiel und der faktisch verlorenen Chance auf Platz 10 nicht mehr viel geht. Man kann noch gucken, dass man daheim dem Publikum noch etwas bietet und ein paar Spieler im Hinblick auf die neue Saison betrachten, aber insgesamt ist das Jahr wohl gelaufen. Im Rückblick durchaus erfolgreich und positiv. Doch gibt es vielleicht einen Grund für diesen Saisonverlauf. Bei sowas werfe ich als kleiner Statistikfreak gerne einen Blick auf die Zahlen. Und da gestern beim Football wieder viel Zeit nebenbei war:

Die folgende Grafik zeigt den Saisonverlauf der Wild Wings als Trendlinie. Hierzu habe ich alle Ergebnisse herangenommen und mit der Formel Tordifferenz / 2 plus erzielte Punkte für jedes Spiel einen Formwert errechnet. Diesen habe ich dann auf eine Grafik abgetragen und mir eine Trendlinie ausgeben lassen.

Alle Grafiken können durch Anklicken vergrößert werden.

 

trendkurve_ww

Interpretation: Die Kurve zeigt aus meiner Sicht sehr deutlich, dass wir gleich zu Saisonbeginn stärker als erwartet gestartet sind und unsere beste Leistung in den ersten Wochen abrufen konnten. Dann gab es ein Auf- und Ab über die Mitte der Saison und gegen Ende geht es seit dem München Spiel sichtbar bergab. Rückblickend sehe ich das sogar als die richtige Saisonplanung an. Hätte man sich wie andere Teams eine längere Anlaufzeit genommen und versucht erst gegen Ende aufzudrehen, dann hätte man sehr schnell Ernüchterung erzielen können und ein ganz schweres Jahr gehabt. So hat man sich mit Unbekümmertheit und frechem Auftreten gleich einen Namen gemacht und verhindert, dass man von Anfang an das Tabellenende ziert. Dass jetzt am Ende mit dem – teils auch etwas alten Kader – langsam die Luft ausgeht: Aus meiner Sicht geschenkt. Im nächsten Jahr muss dann aber auch ein besserer Formaufbau für die Saison her.

Doch interessanter wird so eine Kurve immer erst im Vergleich. Hier also die Trendlinie der Wild Wings im Vergleich zu den direkten Konkurrenten um Platz 10.

trendkurve_10

Diese Kurve zeigt deutlich, dass die Wild Wings ab dem 5. Spieltag im Kampf um Platz 10 formmäßig sogar die Nase vorn hatten, aber spätestens ab Mitte der Saison immer ein Stück hinter den anderen Teams waren. Die Tabelle lügt da also auch nicht und auch wenn Fans gerne mit hätte, hätte, Fahrradkette kommen, letztlich waren wie nie gut genug für Platz 10. Düsseldorf, Iserlohn und Augsburg sind in einem klaren Aufwärtstrend, während es bei Straubing und den Berlinern abwärts geht. Nicht so deutlich wie bei uns, aber dafür auch von einem leicht höheren Ausgangslevel. Interessant ist die Iserlohner Kurve bei der es seit der Introhnisation von Jari Pasanen am 15. Spieltag kontinuierlich aufwärts geht. Aus mathematischer Sicht ein völlig richtiger Trainerwechsel.

Machen wir es zum Schluß noch richtig unübersichtlich und packen alle 14 DEL Teams in die Grafik.

trendkurve_alle

Da kann man viel, wenig oder gar nix rauslesen – ich finde schon, dass es auch meine These bestätigt, dass die Wild Wings am Anfang über ihren Möglichkeiten gespielt haben, auch begründet in der Formschwäche mancher etablierter Teams, die jetzt aber alle im Hinblick auf die Play-Offs nochmal einen Gang zuschalten können. Wir können das nicht, aber das kommt für mich auch nicht überraschend.

Was lest Ihr aus den Zahlen bzw. Grafiken?

2 Kommentare zu Kurvendiskussion

  1. Klaus

    Hallo Lone Wolf,
    hut ab vor dieser Auswertung.
    Trotzdem gefällt mir die SWW-Kurve gar nicht, denn wenn hier nicht schnell eine Trndwende kommt, könnte es deiner Kurve nach sogar nochmal einnen Platz runtergehen. Damit wäre dann das eigentlich einzig realistische Saisonziel verpasst.

    meint Klaus

  2. Andi

    Der gute Klaus hat da natürlich grundsätzlich recht, aber im Prinzip geht’s nun nur noch um die Goldene Ananas. Und da muß man nicht 10 Semester Psychologie studiert haben um zu wissen, dass es jetzt einfach schwer wird immer 100% Leistung abzurufen. Insofern ist die Leistungskurve keine große Überraschung.

    Ich bin trotzdem hochzufrieden mit der Saison, wir haben einige schöne Ausrufezeichen setzen können! Nach den ersten beiden Heimspielen gegen Iserlohn und Krefeld war ich mir nicht sicher ob wir überhaupt ein Spiel gewinnen werden… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.