browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.


In einem Aufwasch

Posted by on Mai 16, 2014

Na was ist denn da los? Da liegt man in der gemütlichen Sommerpause, lässt das Sofa gegen das Büro gewinnen und bei den Wild Wings überschlagen sich die Ereignisse als hätte man gerade wieder einen Trainer in der Drittelpause entlassen. Verschaffen wir uns mal einen Überblick und ordnen die verschiedenen Ereignisse ein.

Neuer Fanshop

Die Wild Wings ziehen innerhalb Schwenningens um und eröffnen am morgigen Samstag mit einem Aktionstag ihren neuen Fanshop. Das war überfällig, sowohl das Kellerloch neben dem Stadion wie auch das zuletzt benutzte versteckte und dunkle Ladenlokal waren einem DEL Club unwürdig. Jetzt hat man in zentraler Lage mit dekorativer Fensterfront endlich einen Platz gefunden, wo man die Fanartikel ausführlich präsentieren kann und die fleißigen Leute auf der Geschäftsstelle auch vernünftig arbeiten können. Dazu kann man nur gratulieren, die Bilder zeigen auch, dass das wirklich schön geworden ist. Als nächstes dann noch eine Filiale in der Niederen Straße im Sinne der doppelstädtischen Verbrüderung.

Neuer Spieler

Dieser soll am Samstag bei der Fanshop Eröffnung als Überraschung aus der Torte springen, doch die bösen Schreiberlinge vom Schwarzwälder Bote haben den Namen schon geleakt und verkünden Simon Danner als Neuzugang. Das passt auch: Deutscher, DEL-erfahren, gutes Alter, defensivstark, spielt mit viel Energie. Passt nach meinem Schema als rechter Flügel perfekt zu Schlager und Green in die  defensiv ausgerichtete dritte Reihe.

Neuer Kooperationspartner

Die Wölfe Freiburg, einst Erzfeind, jetzt geliebtes Farmteam? Ganz so weit ist es nicht, aber man macht das einzig Sinnvolle und kooperiert, denn im Moment ist nicht absehbar, dass sich beide Teams wieder auf Augenhöhe begegnen können. Insofern sollte man die kurzen Wege durchs Höllental nutzen um Talenten gegenseitig Spielpraxis zu geben. Dass man diese Kooperation schon verkündet bevor ein evtl. anstehendes Nachrücken der Wölfe in die DEL 2 überhaupt Realität ist, spricht dafür, dass man sich mehr davon spricht als etwas pro forma auf dem Papier zu haben. Mit Nikolas Linsenmaier hat man auch gleich die erste FöLi vergeben und damit einen meiner Wunschspieler bekommen. 20 Jahre, sehr talentiert und absolut mit Potential für höhere Aufgaben als die Oberliga. Hoffentlich kann er sich bei uns auch entsprechend durchsetzen. Spannend wird es, wenn die Wölfe nicht in die DEL 2 nachrücken und wir einen weiteren Partner aus der DEL 2 brauchen um den Regularien zu genügen.

Neuer Gästeblock

Und war bisher alles positiv, so gibt es auch einen Wehmutstropfen. Der Gästeblock wird auf die Stehplatztribüne verschoben. Ich sehe die Vorteile, dass man dort die Fantrennung besser im Griff hat und ich sehe auch eine „erweiterte Kurve“, die sich von hinterm Tor bis zur Mitte der Geraden zieht und wie ein Mann hinter den Wild Wings steht. Doch ich sehe auch die Gefahr, dass diese blau-weiße Wand abseits von den Knallerspielen große Löcher aufweisen wird und man sich dann auf dem so noch größer gewordenen Heimstehblock fast ein wenig verliert. Außerdem geht die einfache Interaktion verloren, die ich schon 2013 als Grund für die Beibehaltung des Gästeblocks angeführt habe. Und ein weiteres Problem das ich sehe: Was macht man mit Fans der Gäste, die sich normale Stehplätze gekauft haben? Trotzdem da hoch auf die höherwertige Plätze lassen? Aufschlag verlangen? Nicht reinlassen? Ich bin gespannt, wie das gehandhabt wird, zudem finde ich es persönlich ziemlich unfair, wenn man die Tickets für Gäste teurer macht als für die Heimfans. Das haben wir doch nicht nötig. Und ich bin auch gespannt, wie die wirklich treuen Fans auf der Stehplatztribüne reagieren – denn schließlich stehen da auch gerade welche, die nicht sitzen möchten, aber etwas ruhiger, etwas abseits und vielleicht auch etwas elitärer als der gemeine Stehplatzpöbel auf der Tribüne stehen wollen. Und jetzt stehen sie auf einmal neben randalierenden Ingolstädtern. Na Prost Mahlzeit.

Neues Logo

Ach nee, das war ja im letzten Jahr….

Ab sofort könnt ihr dem Schwarzen Schwan auch auf Twitter folgen. Dort erfahrt ihr sofort, wenn ein Bericht online ist, könnt mit mir diskutieren und bisweile zwitscher ich auch das eine oder andere Gerücht für das sich kein eigener Blogbeitrag lohn. Twitter: @MatzeLandwehr und der Hashtag für Diskussionen ist #DerSchwarzeSchwan.

Infografik Wild Wings Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.